03.06.2017 Von: Betti Bechteler

Gauschießen in Rettenbach endet mit 1.126 Schützen

1000. Schütze: Max Hauser aus Aufkirch


Die Würfel beim 56. Gauschießen des Sportschützengaus Kaufbeuren-Marktoberdorf sind gefallen. Bei hervorragenden Voraussetzungen in der Gewerbehalle Oberland Holzhaus endete das 56. Gauschießen des Sportschützengaus Kaufbeuren-Marktoberdorf mit 1126 teilnehmenden Schützen und über 150 Mannschaften, davon waren 118 aus dem Schüler-/Jugendbereich und 100 Junioren/-innen. Das Wetter im Sonnenort Rettenbach war wohl zu schön, um noch mehr Schützen zum Gauschießen an den südöstlichsten Ort im Sportschützengau zu bringen.

 

Damit die Spannung hoch gehalten bleibt, werden bis Platz zehn die Festteiler bis zur Königsinthronisation geheim gehalten, denn der Schütze mit dem besten Tiefschuss wird neuer Gauschützenkönig. Aber eins steht fest, dass die Schützen mit einem 3,1 Teiler bereits auf Platz elf und zwölf auf der Siegerliste zu finden sind.

 

Bis zum Freitag, 23. Juni, können die Rettenbacher erst einmal kräftig durchatmen und sich auf die Zeit für die Festtage vorbereiten. An diesem Tag wandern die Königsketten vom Gau-Schützenkönig Manfred Nothelfer von Edelweiß Thalhofen und der Gau-Jugendkönigin Magdalena Gnahm von den Schloßbergler Bertoldshofen  an die neuen Gau-Könige. Zugleich findet an diesem Abend die Siegerehrung der gauinternen Meisterschaft statt. Das Gauschießen endet mit den Feierlichkeiten am Sonntag, 25. Juni, beginnend mit einem Festgottesdienst und am frühen Nachmittag mit dem Festzug durch Rettenbach am Auerberg. Am Festsonntag um 18 Uhr endet das Gauschießen mit der feierlichen Einholung des Gaubanners.

Gratulation an den 1000. Schützen Max Hauser aus Aufkirch (Mitte) vom 1. Schützenmeister Reiner Friedl mit seiner großen Hilfe und rechten Hand, Gattin Sonja



2021 © Sportschützengau Kaufbeuren-Marktoberdorf