20.01.2019 Von: Betti Bechteler

Ergebnisse der Runde sechs auf Bezirksebene

Lengenwang nutzt die Gunst der Stunde und schlägt die Luftgewehrmannschaft der FSG Marktoberdorf. Sie kassierte die erste Niederlage in der Bezirksoberliga Süd. Durch diese Punktverluste ist die Mannschaft von Ebersbach den Marktoberdorfern dicht auf die Fersen gerückt. Die Jungschützen aus Ebersbach, Verena und Lukas Rauch, schossen dabei je 390 Ringen. Die Eggenthalerin Lea Schindele schoss hervorragende 392 Ringe in der Bezirksliga, Gruppe 2. Bruchteile von Ringen entschieden die Wettkämpfe der Auflageschützen in der Bezirksliga, Gruppe 3.


Luftgewehr, Runde 6

 

Bezirksoberliga Süd

Ebersbach I - Altusried II: 2:0 Mannschaftspunkte, 3:2 Einzelpunkte, 1917 : 1884 Ringe

Mit je 390 Ringen von Verena und Lukas Rauch gingen die Ebersbacher erfolgreich ins neue Jahr, allerdings verlor Lukas das Duell gegen Rebekka Klein mit 391 Ringen. Die zwei weiteren Einzelpunkte holte Alexandra Martin mit 382 und Dominik Schropp mit 374 Ringen.

 

FSG Marktoberdorf I - Lengenwang I: 0:2, 1:4, 1123:1878

Nicht nur das Fehlen der Spitzenschützin Anton Amelie sondern auch ein Setzlistenfehler der Marktoberdorfer sorgte für die Niederlage gegen Lengenwang. Brenner Thomas, 387 (10): 387 (9) von Michael Schrade war das Duell mit den höchsten Ringen. Die Lengenwanger Christoph Grotz mit 380, Thomas Egger (374) Rebecca Hebeisen (370) und Katharina Renner mit 367 punkteten für Lengenwang.

Stand nach Runde 6: 1. FSG Marktoberdorf, 10:2, 20:10, 10701; 2. Eintracht Ebersbach, 10:2; 19:11, 11426; 5. Burgstaller Lengenwang, 4:8, 11:19, 11255 (punktgleich mit dem Tabellen Dritten)


Bezirksoberliga Mitte

Schwabegg I - Römerturm Aufkirch II: 0:2, 2:3, 1890 : 1888

Zwei Ringe weniger in der Endabrechnung, aber trotzdem ging der Mannschaftssieg nach Aufkirch. Hierzu trugen Regina Huber (389), Andreas Albrecht (375) und Johann Meichelböck mit 372 Ringen bei. Tobias Karg mit 379 und Markus Rieger mit 373 verloren die Duells.

Die Mannschaft Römerturm Aufkirch II steht nach Runde sechs auf dem zweiten Tabellenplatz mit8:4 Mannschaftspunkten.

 

Bezirksliga, Gruppe 2

Eldern I - Eggenthal I: 1:2, 2:2, 1499 : 1512

Mit einem hervorragenden Ergebnis von 392 Ringen schloss Lea Schindele die sechste Runde ab. Die Eggenthalerin Maike Waldner gewann ebenfalls das Duell mit 384 Ringen. Zum Mannschaftssieg mussten aufgrund des Gleichstandes die Ringe entscheiden.

NAWE Eggenthal I bleibt nach Runde sechs an der Tabellenspitze mit 15:3 Mannschaftspunkten.


Luftpistole, Runde 6
Bezirksliga

Sonthofen I - Alpenrose Marktoberdorf: 1:2, 2:2, 1380 : 1383

Für die Alpenrose Marktoberdorf sorgten für einen Gleichstand die Einzelsiege von Reinhard Achtner mit 359 und Ulrich Wachter mit 352 Ringen. Drei Ringe bei den Gesamtringen brachte letztendlich den Mannschaftssieg für die Alpenrose.

 

Niedersonthofen I - Rettenbach I: 3:0, 4:0, 1424 : 1379

Keine Chance gab es für den Tabellenersten, Rettenbach I, die Niedersonthofener zu bezwingen. Selbst, der Beste der Rettenbacher in Runde sechs, Thomas Völker mit 358 Ringen, verlor das Duell.

Weiterhin führt die ZSSG Rettenbach die Tabelle mit 13:5 Mannschaftspunkten die Tabelle an und die Alpenrose Marktoberdorf I bleibt das Schlusslicht mit 5:13.

 

LG-Auflage

Bezirksoberliga, Gruppe 2

Rieden II - FSG Kempten II: 2:0, 941,9 : 931,4

Die komplette Mannschaft aus Rieden mit Walter Pschenitza, 315,0; Michael Schei,314,3 und Bernd Sieber mit 312,6 Ringen hatte die besten Ringergebnisse.

 

Ebenhofen I - Blöcktach I: 2:0, 933,1 : 914,4
Die besten der Runde: Gottlieb Maurus, 314,5; Richard Rief, 309,8 (beide Ebenhofen), Georg Förg, 309,7 (Blöcktach)

 

Bezirksliga, Gruppe 3

Eggenthal II - Ebersbach I: 0:2, 924,3 : 924,5

Bei der Vergabe des Sieges ging es um 0,2 Ringe für Eintracht Ebersbach. Die besten Schützen des Wettkampfes waren Franz-Xaver Schmid (Eggenthal) 313,6, Alois Bufler, 311,8 und Gebhard Bär mit 308,5 Ringen (beide Ebersbach)


Untergermaringen I - Ebenhofen II: 2:0, 920,3 : 920,0

Die Mannschaft aus Untergermaringen nutzte den Heimvorteil und holte die ersten zwei Mannschaftspunkte, jedoch knapp mit 0,3 Ringen Vorsprung. Die besten Schützen waren Alexander Müller (Untergermaringen) 309,2; Gerhard Öhler, 308,3; Klaus Bittner, 307,6 (beide Ebenhofen) sowie Wenz Weber mit ebenfalls 307,6 aus Germaringen.



2019 © Sportschützengau Kaufbeuren-Marktoberdorf