01.11.2018 Von: Betti Bechteler

Kraftisried mit bester Mannschaft beim Gau-Preisschafkopfen

Adolf Höbel aus Frankenried wird Einzelsieger


Die Auflage des 15. Gau-Preisschafkopfens lockte eine große Anzahl Gleichgesinnter nach Kraftisried. Es war ein Treffpunkt im Schützenwesen mit 164 Schützen aus 41 Partien. Die Willofser konnten die Schützenscheibe nicht verteidigen - sie bleibt für ein Jahr in Kraftisried und nicht nur als Belohnung für die umfangreiche Vorbereitung und deren Durchführung sondern für die siegreiche Mannschaft. Das erfolgreiche Quartett von Kraftisried setzte sich zusammen aus Christoph Brenner mit 92 Guten, Jürgen Brack (86), Albert Fischer (62) und Hedwig Schmid mit 40 Guten als beste Frau.

Den Einzelsieg holte sich mit der höchsten Anzahl von 116 Guten, Adolf Höbel von Edelweiß Frankenried. Dass Reiner Friedl außer in der Funktion als Bürgermeister und Schützenmeister von Rettenbach auch ein guter Schafkopfer ist, bewies er mit dem dritten Platz mit 101 Punkten.

 

Mannschaft: 1. Alpenrose Kraftisried, 280; 2. Edelweiß Frankenried, 219; 3. ZSSG Rettenbach 210

 

Einzelwertung: 1. Adolf Höbel, Edelweiß Frankenried, 116; 2. Engelbert Binzer, Alpenblick Bernbach, 104; 3. Reiner Friedl, ZSSG Rettenbach, 101


Meistbeteiligung: 18 Teilnehmer, SG Stötten; 16 von Alpenrose Kraftisried und 15 Rotensteiner Ruderatshofen

Die erfolgreiche Mannschaft mit Initiator 1. GSM Richard Sirch und Bild der Einzelsieger



2018 © Sportschützengau Kaufbeuren-Marktoberdorf