15.01.2019 Von: Betti Bechteler

Viele neue Ideen bei der Gau-Jugendversammlung


Die alljährliche Gau-Jugendleitertagung des Sportschützengaus Kaufbeuren-Marktoberdorf fand zum ersten Male in Beckstetten im neu errichteten Hause statt. Eine kleine Enttäuschung war die "magere" Teilnahme. Dank und Freude über den Besuch war aus den Worten des Gastgebers zu entnehmen. Im Vorfeld hatte 1. Gauschützenmeister Richard Sirch die ehrenvolle Aufgabe, Christian Mück mit der Ehrennadel in Gold des Schützenbezirks Schwaben auszuzeichnen.

 

Jugendleiter und zugleich Tagungsleiter, Christian Mück, machte Werbung für die zahlreichen Angebote an die Schützenjugend, wie z. B. Sommerbiathlon,-3-Stellungs-Cup, Guschu Open, Shooty Cup und Schnupperschießen mit der Armbrust und dem Blasrohr. Das Interesse für den Schießsport könne unter den vielen Möglichkeiten geweckt werden.

 

Von einem kurzen aber doch ausführlichen Sportbericht vom stellvertretenden Gaujugendleiter Florian Meggle war zu entnehmen, dass sich 200 Jungschützen bei den Gaumeisterschaften beteiligten. Neun Podestplätze wurden bei den Bezirksmeisterschaften erreicht und 42 Schützen qualifizierten sich in verschiedenen Disziplinen für die Bayerische Meisterschaft. Letztendlich traten zur Deutschen Meisterschaft 10 Jungschützen an.

 

Leiter der Gruppe "Überfachlich", Rudolf Rösch, berichtete ausführlich über die Arbeiten und Möglichkeiten des Kreisjugendrings. Über die Fahrt zum Oktoberfestlandesschießen wurde unterhaltsam, teils in Gedichtform, berichtet.

 

Laut Martin Nagl, Referent für das Magnus-Stuiber-Jugendturnier, hatte das Turnier leider eine sinkende Beteiligung und man will durch die Erhöhung der Vereinsbeiträge den Gabentempel aufstocken, um 2/3 der Jungschützen einen Preis zu ermöglichen. Auch ein Fazit ist, dass das einzigartige Turnier nur mit Unterstützung der Vereine, speziell der Vereinsleitung, auf Kurs zu halten ist. Turniersiegerin wurde Lea Schindele (NAWE Eggenthal) mit 101,9 Ringen beim Finale.

 

Die Vertreter des Gau-Jugendkaders berichteten von neun Trainingsabenden mit 26 Jungschützen aus fünf Vereinen, die von 11 Personen betreut wurden. Erwünscht sind mehr Jungschützen aus weiteren Vereinen. Für 2019 sind momentan acht Termine ab April geplant. Die Vertreter des Gaukaders sprachen die wichtige Weiterbildung an. Hier sei man in richtigen Händen und nur so komme man voran.

 

Die neue Beitragsgliederung zur Finanzierung des Magnus-Stuiber-Jugendturniers ist im nächsten Schützenblättle aufgezeichnet.



2019 © Sportschützengau Kaufbeuren-Marktoberdorf