26.02.2018 Von: Betti Bechteler

Luftpistolenmannschaft St. Georg Untergermaringen wird Gruppensieger in der Schwabenliga-Süd

Christian Heberle schießt sowohl in Runde 13 als auch in der letzten Runde 14 Topergebnisse mit je 373 Ringen


Die Luftpistolenschützen vom Schützenverein St. Georg Untergermaringen haben aufgrund ihrer Tabellenführung zum Abschluss der Rundenwettkämpfe in der Schwabenliga-Süd sich für die Aufstiegswettkämpfe für die Bayernliga qualifiziert.

 

Runde 13

Untergermaringen:Erkheim, 2:0 Mannschaftspunkte, 3:2 Einzelpunkte, 1757:1769 Ringe

Für Untergermaringen punkteten Christian Heberle mit 373, Volker Dörfler (360) und Martin Neumann mit 345 Ringen.

 

Letzte Runde der 14 Runden

Rottach:Untergermaringen, 0:2, 0:5, 1754:1794

Rottach hatte keine Chance gegen die kompakte und stabile Mannschaft aus Untergermaringen, voran mit Christian Heberle mit wiederum 373 Ringen, gefolgt von Volker Dörfler (360), Madlen Dröber (359/8,9 beim notwendigen Stechschuss), Martin Neumann (353) und Barbara Mayer mit 349 Ringen. Sie gewannen sämtliche Duells zum Abschluss und holten somit alle möglichen fünf Einzelpunkte.

 

Tabellenendstand:

1. St. Georg Untergermaringen, 22:6, 46:24, 24812; 2. SV Leubas, 20:8, 42:28, 21762; 3. SV Frauenzell, 20:8, 38:32, 24643; 4. SG Babenhausen, 16:12, 41:29, 24666; 5. SG Schwabegg, 12:16, 38:32, 24647; 6. SG Rottachberg, 8:20; 26:44, 24492; 7. SV Günztal Eldern, 8:20, 25:45, 24206; 6. 1876 Erkheim, 6:22, 24:46, 24273

 

 

 

Die erfolgreiche Mannschaft ist bereit zur Abfahrt zu den Aufstiegswettkämpfen zur Bayernliga



2018 © Sportschützengau Kaufbeuren-Marktoberdorf