25.06.2017 Von: Betti Bechteler

Gaumeisterschaften 2017 in Rettenbach

Helmut-Alexander das Maß aller Dinge mit dem Luftgewehr /   Rettenbacher Matthias Lutz: Bester mit der Luftpistole


Das 56. Gauschießen des Sportschützengaus Kaufbeuren-Marktoberdorf endete mit 1126 teilnehmenden Schützen davon kamen 149 aus dem Schüler-/Jugendbereich und 130 von den Junioren/-innen. Zudem beteiligten sich über 150 Mannschaften am Wettbewerb. Beim Gastgeber, der ZSSG Rettenbach, war die Begeisterung riesengroß, davon schossen 109 Mitglieder. Mit 83 Schützen beteiligte sich Eintracht Ebersbach und von NAWE Eggenthal bewiesen 52 ihr Schießtalent, gefolgt vom Nachbarverein, der SG Stötten mit 48 und von Römerturm Aufkirch mit 47 Schützen. Besonders honoriert wurde die Meistbeteiligung der Schüler/Jugend. Der erste Preis ging hier an die Jungschützen von Eintracht Ebersbach mit 11, gefolgt von NAWE Eggenthal mit 10, Almarausch Aitrang, Wald-Wimberg und der SG Stötten mit je neun Teilnehmern.

 

Wie die Bedingungen für die Schützen, so war auch die Durchführung von der ZSSG Rettenbach bestens. Allgemein blieb das Leistungsniveau im Vergleich zum Vorjahr etwas zurück, dafür "regnete es" umso mehr Blattl. Anton Dolch von der FSG Marktoberdorf mit 94 Jahren und Charlotte Hofer von den Burgstaller Lengenwang mit 77 erhielten vom Veranstalter, der ZSSG Rettenbach den Alterspreis.

 

Beim diesjährigen Gauschießen nahm Helmut Alexander Kächele aus Beckstetten das Zepter in die Hand und wurde bester Schütze mit dem Luftgewehr mit 415,3 Ringen in der Schützenklasse, gefolgt von seinem Bruder Franz mit 409,6. Anna Rosa Probst aus Apfeltrang mit 411,9 Ringen wurde Gaumeisterin in der Damenklasse und Vizemeisterin Annemarie Wimmer aus Aufkirch mit nur einem Zehntel weniger. Ein hervorragendes Ergebnis schoss wieder einmal Amelie Anton von der FSG Marktoberdorf mit 410,1 Ringen. Sie startete in der Jugendklasse. Hervorzuheben sind die Ergebnisse der Junioren und Juniorinnen, voran Fabian Brugger (FSG MOD) mit 409,9, Lukas Rauch (407,4) sowie Dominik Luis Schropp (405), beide aus Ebersbach. Die beste bei den Juniorinnen wurde Lea Schindele aus Eggenthal mit 402,1 Ringen, gefolgt von Elena Schropp aus Ebersbach mit 401,1 Ringen.

 

Eine Klasse für sich sind die Auflageschützen. Hier schoss, im wahrsten Sinne des Wortes, Gerhard Öhler aus Ebenhofen mit 417,8 Ringen den Vogel ab und der Riedener Georg Weber wurde Zweiter mit 415,5 Ringen.

 

Matthias Lutz nutzte wohl den Heimvorteil in Rettenbach mit der Luftpistole. Er überraschte mit 385,3 Ringen als Gaumeister. Weiterhin in Topform ist Madlen Dröber aus Untergermaringen in der Klasse Schüler-/Jugend mit 366 Ringen, ebenfalls mit der Luftpistole.

 

Die beste Mannschaft mit dem Luftgewehr kam wieder von Römerturm Aufkirch mit 1620,4 Ringen, Eintracht Ebersbach folgte mit 1612,1. In der Klasse Schüler/Jugend kam die kompakteste Mannschaft von Eggenthal mit 1503,9 Ringen, gefolgt von den Schloßbergler Bertoldshofen mit 1492,5. Mit einem Spitzenergebnis von Petra Fischer von 400,4 Ringen holten sich die Kleintiroler Standschützen Sulzschneid mit 1571,1 in der Alters-/Seniorenklasse den Gruppensieg vor Eggenthal I mit 1527,9. Den Mannschaftssieg der Auflageschützen gewann Ebersbach mit 1638,7 vor Ebenhofen mit 1634,1.

 

Mit der Luftpistole bleiben die Schützen der Alpenrose Marktoberdorf nach wie vor Spitzenreiter mit 1468,7 Ringen. Gastgeber Rettenbach überraschte mit dem zweiten Mannschaftsplatz mit 1464,9 Ringen. Hier war der neue Gaumeister Matthias Lutz maßgeblich daran beteiligt.

Die Ergebnisse im Anhang


Dateien:
GM17_Rettenbach.docx13.8 K

2019 © Sportschützengau Kaufbeuren-Marktoberdorf