28.10.2018 Von: Betti Bechteler

Christian Heberle gewinnt Finale und den Blattlpokal beim Luftpistolenturnier

Beim Finale stehen sich zum Schluss Routinier Christian Heberle und Nachwuchsschütze Franz Kelz gegenüber


Das Finale zum Abschluss des Luftpistolenturniers im Schützenhaus in Rieden versprach Spannung bis zum letzten Schuss. Einige Finalisten gaben dabei ihr Debüt, darunter auch die Jungschützen Madlen Dröber und Franz Kelz. Die besten Acht nach Runde vier schossen nach dem -K.O.-System gemäß den ISSF-Regeln. Hier scheidet nach acht Schüssen der erste Schütze mit dem niedrigsten Ergebnis aus. Nach jeweils zwei weiteren Schüssen erfolgt das Ausscheiden nach dem gleichen System.

 

Bernhard Lang, Jürgen Ottil und Franz Kelz hielten sich lange an der Spitze. Zum Schluss standen sich jedoch Routinier Christian Heberle und Nachwuchsschütze Franz Kelz gegenüber. Bei beiden flatterten beim Duell um den Turniersieg die Nerven, denn es schien, es könnte sich eine Sensation ergeben. Christian Heberle schoss beim vorletzten Schuss eine 7,8 und Franz Kelz eine 6,7 beim letzten Schuss. Christian Heberle wurde letztendlich Finalsieger und zudem Gewinner des Blattlpokals mit einer Teilersumme von 94,2, gefolgt von Madlen Dröber mit 104,5 Gesamtteilern. Volker Dörfler konnte aus beruflichen Gründen seinen Vorjahressieg nicht verteidigen.

 

Zum elften Mal in Folge wurde St. Georg Untergermaringen Mannschaftssieger in der Gruppe A. In der Gruppe B siegte die Mannschaft der Alpenrose Marktoberdorf und in Gruppe C wurde Ebenhofen Erste. In der Gruppe Auflage siegte der Leiter des Luftpistolenturniers, Alfons Groß.

 

Finale: 1. Christian Heberle, Römerturm Aufkirch; 2. Franz Kelz, Burgstaller Lengenwang; 3. Bernhard Lang, Prinz-Alfons-Schützen Hirschzell; 4. Jürgen Ottil, NAWE Eggenthal; 5. Barbara Mayer, St. Georg Untergermaringen; 6. Markus Pretsch, SV Wald-Wimberg; 7. Madlen Dröber, Untergermaringen; 8. Markus Nieberle, St. Wendel Obergermaringen

 

Ringwertung nach drei Runden: 1. Christian Heberle, Aufkirch, 833 Ringe; 2. Volker Dörfler, Untergermaringen, 831; 3. Franz Kelz, Lengenwang, 820; 4. Markus Nieberle, Obergermaringen, 816; 5. Madlen Dröber, Untergermaringen, 813; 6. Bernd Lang, Hirschzell, 810; 7. Jürgen Ottil, Eggenthal, 810; 8. Markus Pretsch, Wald-Wimberg, 809; 9. Barbara Mayer, Untergermaringen, 808

 

Auflage: 1. Alfons Groß, Altschützen Kaufbeuren, 846; 2. Anton Heel, ZSG Biessenhofen, 818; 3. Willi Rauh, Ebenhofen 813

 

Mannschaftssieger, Gruppe A: 1. St. Georg Untergermaringen, 2452; 2. Burgstaller Lengenwang, 2391; 3. NAWE Eggenthal, 2390

Gruppe B: 1. Alpenrose Marktoberdorf, 2378; 2. Untergermaringen II, 2371; 3. Biessenhofen, 2358

Gruppe C: 1. Rabensteiner Ebenhofen I, 2254; 2. Untergermaringen III, 2211; 3. Wald-Wimberg II, 2209

Die Finalisten von li.: Madlen Dröber, Barbara Mayer, Franz Kelz, Christian Heberle, Bernd Lang, Turnierleiter Alfons Groß - hintere Reihe: Markus Nieberle, Jürgen Ottil und Markus Pretsch



2018 © Sportschützengau Kaufbeuren-Marktoberdorf