22.04.2018 Von: Betti Bechteler

Stefanie Sauter Siegerin beim diesjährigen Damen-Preisschießen


Die Siegerehrung vom 39. Gau-Damenschießen im Sportschützengau Kaufbeuren-Marktoberdorf bei herrlichem "Sommerwetter im April" und ebenso strahlenden Frauen war wiederum ein voller Erfolg. Leo Bertele, 1. Schützenmeister von den Kronprinz Rupprecht Schützen und langjähriger Mitorganisator dieser Veranstaltung, begrüßte die Besucher an diesem Tag als Hausherr die Gäste in der Mehrzweckhalle in Mauerstetten. Die Mithilfe der Sportschützen Kaufbeuren-Marktoberdorf, voran durch den stellvertretenden Schützenmeister Werner Medved und weiteren fleißigen Händen war für Gau-Damenleiter Josef Heiland eine große Erleichterung, diese Großveranstaltung leichter zu stemmen. Erika Fürst, selbst eine aktive Schützin, sorgte für den Frühling auch in der Halle. Großer Dank galt an die Vereine, dem Gau Kaufbeuren-Marktoberdorf und Gönnern, denn nur mit Ehrengaben war der reichhaltige Gabentempel für die Teilnehmerinnen möglich. Jetzt schon wurden die Frauen zum 40. Gau-Damenschießen für das nächste Jahr eingestimmt.

 

305 Schützinnen und 80 Mannschaften bewiesen mit ihrer Teilnahme die Verbundenheit zum Gau-Damenschießen. Charlotte Hofer aus Lengenwang war die älteste Teilnehmerin, Verena Tome aus Ruderatshofen die jüngste. Stefanie Sauter, ebenfalls von den Rotensteiner Ruderatshofen, siegte mit einem 5,0 Teiler. Aufgrund der Blattl-Ring-Auswertung (s. Infokasten) kam Monika Gottwald von Römerturm Aufkirch mit 298 von 300 möglichen Ringen auf den zweiten Platz. Das Trio von Aufkirch gewann den Mannschaftssieg mit einem 11,4 Teiler von Susanne Wilhelm, 28,1 von Isabella Reger und Monika Gottwald mit einem 31,7 Teiler und einem Gesamtteiler von 71,2. Von den 27 Frauen, die das Hilfsmittel Auflage benutzten, siegte Irene Rauh von den Rabensteiner Ebenhofen mit einem 12,0 Teiler, gefolgt von Gerda Klappich vom SV Rieden mit 295 Ringen. Am zahlreichsten kamen die Schützinnen von den Andreas Hofer Heissen und NAWE Eggenthal mit je 20 Teilnehmerinnen, gefolgt mit je 16 Frauen von Diana Friesenried, Eintracht Ebersbach und den Magnusschützen Leuterschach.

 

Außer dem Damenschießen hat Gau-Damenleiter Josef Heiland noch Einiges in nächster Zeit vor. Bereits am 05. Mai gibt es wieder ein Schießen für die Frauen ab dem 40. vollendeten Lebensjahr in Ebenhofen. Für die Gewinnerinnen veranstaltet der Schützenbezirk Schwaben am 16. Juni eine Abschlussveranstaltung in Mindelheim mit einem reichhaltigen und attraktiven Programm. Für den nächsten Damenstammtisch wurde bereits einen Fragebogen ausgelegt, damit dort die Frauen ihre Interessen, Erfahrungen und Vorschläge zum Ausdruck bringen können.

 

Die Ergebnisse:

1. Stefanie Sauter, Ruderatshofen, 5,0 Teiler; 2. Monika Gottwald, Aufkirch, 298; 3. Lisa Maria Boch, Apfeltrang, 6,4 T; 4. Verena Lacher, Aufkirch, 295 R.; 5. Christine Prim, Eggenthal, 8,0 T.; 6. Ramona Schleich, Aufkirch, 295; 7. Regina Huber, Linden-Thalhofen, 9,4 T; 8. Susanne Angeli, Ruderatshofen, 295; 9. Mutter Brigitte Medved, 10,1 T., 10. Tochter Carolin Medved, 294 R. (beide SG Rieder)

LG Aufgelegt: 1. Irene Rauh, Ebenhofen, 12,0 T.; 2. Gerda Klappich,. Rieden, 295; 3. Barbara Wagner, Ebenhofen, 19,6 T.; 4. Lucia Hartmann, Lengenwang, 289; 5. Helene Mutzel, Kraftisried, 19,7 T.; 6. Ursel Ostenried, Rieden, 288 Ringe

Mannschaftswertung: 1. Römerturm Aufkirch II (71,2-Gesamtteiler); 2. NAWE Eggenthal II (85,9); 3. SG Rieder II, 101,7)

 

 

von li.: Werner Medved, Irene Rauh, Monika Gottwald, älteste Schützin Charlotte Hofer, die jüngste Verena Tome, Siegerin Stefanie Sauter mit Gau-Damenleiter Josef Heiland



2018 © Sportschützengau Kaufbeuren-Marktoberdorf