01.06.2017 Von: Betti Bechteler

Ersatz für Pressebericht: Gauschießen nach sechs Schießtagen

Helmut Alexander Kächele mit 415,3 Ringen das Maß aller Dinge - Schießmöglichkeiten beim Gauschießen in Rettenbach bestehen heute Donnerstag ab 17 Uhr und Freitag, Samstag und Sonntag jeweils ab 14 Uhr. Das Gauschießen endet endgültig am Pfingstsonntag um 22 Uhr. Um am letzten Tag eine Wartezeit am Schießstand zu vermeiden, bittet der Veranstalter, doch die nächsten Tage das Gauschießen in Rettenbach zu nützen.


Beim diesjährigen Gauschießen des Sportschützengaus Kaufbeuren-Marktoberdorf in Rettenbach am Auerberg beteiligten sich bis Dienstag 530 Schützen. Wer derzeit unter die besten Zehn bei der Wertung für den neuen Gauschützenkönig kommen will, muss unter einem 7,2 Teiler liegen. Aber bis zum Schluss steht noch einiges offen, denn bekanntlich fallen oft die besten Schüsse erst am Ende.

 

 Helmut Alexander Kächele aus Beckstetten schoss bisher den Rekord von 415,3 (104,2/103,7/103,6/103,8) Ringen. Dabei ist zu beachten, dass es eine Zehntel-Wertung beim Gauschießen gibt und demzufolge das Ringmaß bei 40 Schuss über 400 gehen kann. In der Damenklasse führt Susanne Angeli aus Ruderatshofen mit 406,2 Ringen die Siegerliste an. Einen großen Wettkampf lieferte bei den Junioren Lukas Rauch (Ebersbach) mit 407,4 und Lea Schindele aus Eggenthal mit 402,1 Ringen. Bei den Luftpistolenschützen ist Barbara Mayer von Untergermaringen mit 374,3 momentan die Beste. Einen großen Wettkampf lieferten die Auflageschützen ab dem Jahrgang 1945 und älter, voran Gerhard Öhler aus Ebenhofen mit dem höchsten Ergebnis von 417,8 Ringen.

 

Nicht nur für die Schützen ist bestens gesorgt, auch Zuschauer und Interessenten des Schießsports können live auf einer großen Leinwand jeden Schuss mit Schussbild verfolgen.

 

Ergebnisse nach sechs Schießtagen im Anhang


Dateien:
Halbzeit_17.docx13.2 K

2019 © Sportschützengau Kaufbeuren-Marktoberdorf